D-Zero: Klasse auf dem Weg zur Klasse!

Klassenvereinigung

In der Hoffnung eine Klassenvereinigung für unser schönes Boot aufzubauen, soll diese Seite vor allem als Informationsplattform für Veranstaltungen, Events und technische Details rund um das D-Zero zur Verfügung stehen.

D-Zero: Das Boot

Jeder, der das D-Zero einmal segeln konnte ist von der Eleganz, Leichtigkeit und Präzision des Sportgerätes begeistert. Dies gilt für Spitzenlasersegler ebenso wie für erfahrene Finnsegler. Aber auch Einsteiger und Dickschiffsegler werden an dieser Jolle Gefallen finden und ihren Spass damit haben. Optimalerweise  sollte man sich im Gewichtsspektrum zwischen 65 und 85 Kilo bewegen, wofür das Boot ausgelegt ist. Da es aber auch ein kleineres Rigg mit 6,9 qm gibt, kommt das Boot auch für leichtere Personen in Frage. Die einfache Takelung, unverstagter Carbonmast und ein Großsegel, sorgt für schnelle Aufbauzeiten. Das Handling ist gerade auch für den Einsteiger hervorragend geeignet!

Die moderne skiffähnliche Rumpfform und das Rigg, bestehend aus einem 2-teiligen Carbonmast und einem Foliensegel sorgen für hervorragende Segeleigenschaften. Dies hat sich in zahlreichen Tests bestätigt.

Weitere Vorteile sind der unkomplizierte Transport und vor allem auch ein interessanter Preis!

In England gibt es bereits große Felder und zahlreiche Regatten. Ebenso werden dort die nationalen Klassenregeln festgelegt und auch die technische Entwicklung und das Handling werden maßgeblich von England beeinflußt. Wer sich darüber informieren möchte findet in unserer Rubrik Technik zahlreiche Informationen dazu. In unserer Linksektion werden hier auch weitere Videos veröffentlicht.

Die Wahl eines Bootes ist natürlich für jeden Jollensegler eine sehr individuelle Angelegenheit. Die Grundlage der Entscheidung für eine Klasse sollte aber immer auf Erfahrung mit der jeweiligen Jolle beruhen. Deshalb gibt es bei uns die Möglichkeit zum

Testsegeln

Testsegeln im Süden Deutschlands ist  bei E. Friedrich (GER126) beim Segelclub Hersbruck (am Happurger Stausee) nach möglich.

Fragen & Anmeldung: efriedrich@wisseninform.de